Presse
Mainpost 17.04.2012

 

 

 

Eisinger Rallye-Team startet ordentlich in die neue Saison

 

 

 

 

 

EISINGEN (pm) Das Eisinger Rallye-Team „Double RR

Racing“ um Fahrer Jürgen Roos und Co-Pilot Tobias

Winkler ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Bei

der Rallye „Unterland-Hohenlohe“ in Öhringen belegte

das Duo im Feld der 92 Starter den 38. Platz. Ein ähnlich

gutes Ergebnis fuhren die beiden bei der Ostalbrallye in

Abtsgmünd bei Aalen. Am Ende von fünf technisch anspruchsvollen

Wertungsprüfungen reichte es bei einem

Starterfeld von 110 Teams zu Platz 39. „Mit den Ergebnissen

in der noch jungen Saison hat sich die Arbeit am

Auto in den Wintermonaten ausgezahlt“, zeigt sich

Roos zufrieden. „Da ein Großteil der Konkurrenz deutlich

stärker motorisiert war, haben wir uns sehr gut behauptet

und das macht uns Mut für die nächsten Herausforderungen“,

meint Winkler. Fest im Blick haben

die beiden bereits die Rallye „Sonnefeld“ Ende April in

Oberfranken. Auch hier hoffen sie, mit ihrem 3er BMW

in der Erfolgsspur zu bleiben.

 FOTO: RALLYE-FOTOS HEETVELD 

 

 

 

 

 
Main Post vom 18.11.2011

MOTORSPORT:

 

Erfolgreicher Neustart für Jürgen Roos

 

 

 

EISINGEN (frak) Einen heftigen

Schaden hatten der Eisinger Rallye-

Pilot Jürgen Roos und sein Beifahrer

Tobias Winkler zu verkraften. Bei

einem Unfall bei der Rallye Bamberger

Land war ihr 3er BMW arg in

Mitleidenschaft gezogen worden.

Dank der Unterstützung einiger

Sponsoren und vieler freiwilliger

Helferstunden wurde das Gefährt

rechtzeitig für die Rallye Fränkische

Schweiz wieder flottgemacht. So

startete das Eisinger Team mit dem

alten Auto in völlig neuem Design

ins letzte Rennen des Jahres. Und

für Roos und Winkler war es ein

durchaus gelungener Neustart: Unter

117 Teams belegten die beiden

einen achtbaren 63. Platz. Im Winter

will das Team am Auto tüfteln und

im Frühjahr mit neuem Elan in die

Saison zu starten. FOTO: RALLYEPIXEL

 
Zeitungsbericht Main-Post-31.08.2011

MOTORSPORT:

 Jürgen Roos aus Eisingen steuert seinen 3er BMW auf Rang zwei

 

EISINGEN (faf) Einen beachtlichen zweiten Platz in ihrer Fahrzeugklasse erreichte das Rallyeteam Double RR Racing aus Eisingen bei der diesjährigen Main-Kinzig-Rallye in Wächtersbach. Das Team um Fahrer Jürgen Roos aus Eisingen und seinen Co-Piloten Tobias Winkler bestanden die sechs Wertungsprüfungen mit ihrem 190 PS starken 3er BMW mit Bravour und freuten sich am Ende über den 48. Platz in der Gesamtwertung. Double RR Racing war eines von über 125 startenden Teams aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Das Bild zeigt das Teamfahrzeug an der Sprungkuppe in Schlierbach.

FOTO: TIMO KRÄMER/RALLYE3

 

 

 
Presseberich Mainpost

MOTORSPORT: Neues Eisinger Team

Jürgen Roos erfüllt sich einen Traum

Der Eisinger startet mit seinem BMW 325i in der „Rallye 200“-Serie


 

 

Unterfranken hat ein neues Rallye-Team: Mit einem in unzähligen Arbeitsstunden selbst aufgebauten BMW 325i, Jahrgang 1987, gehen Jürgen Roos und sein Beifahrer Michael Seubert mit dem Team „Double RR Racing“ in der Serie „Rallye 200“ an den Start. Fünf Einsätze sind in diesem Jahr noch geplant, die Premiere ist am 5. Juni bei der Traditionsveranstaltung „Alte Veste“ in Coburg: „Am Anfang geht es erst einmal darum, anzukommen und Erfahrung zu sammeln“, sagte Roos bei der Präsentation in Geiselwind. „Ich werde da sicher nicht gleich ans absolute Limit gehen.“ Schließlich soll an dem mit einer attraktiven Lackierung versehenen Gefährt, in dem bis jetzt „mindestens 10 000 Euro Eigeninvestition stecken“, auch nicht gleich etwas kaputtgehen.

Für Roos aus Eisingen ist der Rallye-Einstieg die Erfüllung eines Lebenstraums: „Ich war schon immer als Zuschauer dabei, überall, ob Rallye oder Rundstrecke, auch oft bei der Formel 1. Aber Rallye hat mich immer am meisten fasziniert, außerdem ist es wohl der Bereich, wo man als echter Amateur noch am ehesten etwas erreichen kann.“

Tatkräftige Unterstützung konnten sich die zwei 35-jährigen Einsteiger auch bereits sichern: Günter Fertig aus Marktheidenfeld, erfahrener Teamchef und selbst erfolgreicher Fahrer in der Slalom-Szene, nimmt das „Double RR Racing“-Team unter seine Fittiche. Dazu kommen insgesamt 15 Helfer, die im Hintergrund für den Erfolg des Projekts arbeiten, „fünf oder sechs werden wir dann bei den Rallyes immer als Mechanikerteam dabei haben.“ Sollte alles optimal klappen, dann könnten Roos und Seubert im Juli im Vorfeld des Formel-1-Grand-Prix in Hockenheim noch einen weiteren großen Auftritt haben. Da plant ihr Hauptsponsor, das Verkehrsbildungszentrum Mainfranken in Unterpleichfeld, eine Aktion mit dem Formel-1-Team von HRT-Hispania, bei dem die Formel-1-Piloten Bruno Senna und Karun Chandhok ihre Geschicklichkeit am Steuer großer Zugmaschinen beweisen sollen – eventuell mit den Rallye-Piloten auf einem entsprechend angepassten Parcours als Gegner.

geschrieben von Karin Sturm, Mainpost/Volksblatt 1.Juni 2010

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3